Was versteckt sich hinter dem Begriff Kognition?

Vielleicht ist dir der Begriff Kognition nicht all zu bekannt. Keine Sorge! Mir ging es im Frühling diesen Jahres nicht anders. Ich hatte ihn noch nie wirklich gehört bis ich auf den Studiengang der Kognitionswissenschaft gestoßen bin. Mittlerweile höre ich ihn immer und immer wieder und jedes Mal bekomme ich ein Lächeln ins Gesicht, weil mir der Begriff nun sehr vertraut ist.

In diesem ersten Artikel möchte ich dir etwas genauer erklären, was genau sich alles hinter dem Begriff Kognition versteckt und womit sich die Wissenschaft beschäftigt. Viel Spaß!


Definition

Kurz gesagt beschreibt das Wort Kognition die Informationsverarbeitung im menschlichen Wesen, also alles was in unserem Kopf so abgeht.
Der Begriff entstammt, wie fast jeder Fachbegriff, aus dem Lateinischen. Das Wort “Cognoscere“ bedeutet „erkennen“, „erfahren“, oder „kennenlernen“. Während es unsere geistigen Leistungen schon immer gegeben hat, die bereits in der Antike genauer untersucht wurden, ist die Wissenschaft der Kognition noch gar nicht so alt. Bis vor 150 Jahren war noch gar keine eigene Wissenschaft vorhanden. Sie war bisher immer nur ein Teilgebiet der Psychologie.


Forschungsinhalte

Die Kognitionswissenschaft beschäftigt sich mit allen bewussten sowie unbewussten Wahrnehmungs-, Lern- und Denkprozessen, die als „Kognitive Fähigkeiten“ bezeichnet werden. Dazu gehören: Wahrnehmung, Aufmerksamkeit, Handeln, Planen, Problem lösen, Entscheiden, Lernen, Erinnern, Sprache, Zahlenverständnis, Motorik, Denken und noch einiges mehr.
Auch Emotionen, Motivation, Willenskraft, Bewusstsein und Unterbewusstsein werden untersucht.


Ziel der Wissenschaft

Das primäre Ziel der Kognitionswissenschaft ist es, Gehirn und Geist des Menschen auf verschiedenste Art und Weise zu verstehen. Dabei untersucht die Wissenschaft unser Gehirn von der psychologischen, philosophischen, biologischen und sprachlichen Seite. Des weiteren beschäftigt sich die  Kognitionswissenschaft mit der Übertragung unserer kognitiven Fähigkeiten auf künstlich intelligente Systeme (KI), wobei sie sich die Mathematik und die Informatik zur Hilfe nimmt.
Sie beschäftigt sich außerdem mit Fragen des Geistes wie: Was ist Bewusstsein? Was ist Denken? Existiert eine Seele außerhalb des Körpers? usw.


Fazit

Ihr merkt schon, die Wissenschaft der Kognition ist ein hochinteressantes Gebiet, das ich unbedingt näher erforschen möchte.

Ich hoffe ich konnte euch durch diesen kurzen Artikel ein besseres Verständnis über Kognition und ihre Wissenschaft geben und freue mich riesig, euch demnächst noch viel mehr darüber zu erzählen.


Literatur:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kognition
http://flexikon.doccheck.com/de/Kognition
Handbuch Kognitionswissenschaft – Achim Stephan und Sven Walter

By |2018-02-13T21:49:56+02:00Dezember 3rd, 2017|Kognition|1 Comment

One Comment

  1. […] innerer Lehrer, die Intuition, ist eine unserer „mächtigsten“ kognitiven Fähigkeiten. Sie leitet uns ohne langes Nachdenken zu den richtigen Entscheidungen und ist die Grundlage für […]

Leave A Comment

Ich akzeptiere

*